ADS / ADHS

Das ADS/ADHS ist das häufigste, schwierige Problem in der kinderärztlichen Praxis. Die schulmedizinische Behandlung  basiert v.a. auf Stimulantien (Ritalin, Concerta, etc.), welche unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. - Viele Eltern haben Bedenken ihren Kindern solche Mittel zu verabreichen.
In der Berner ADS/ADHS-Doppelblindstudie konnte unser Forschungsteam  unter rigorosen Bedingungen nachweisen, dass Homöopathie eine signifikante Wirkung bei hyperaktiven Kindern entfaltet [Eur J Pediatr (2005) 164: 758-767]. Die Langzeitverläufe der Studienteilnehmer über acht Jahre zeigen, dass 75% aller ADS/ADHS Patienten mit Homöopathie allein befriedigend eingestellt werden können, und dass eine solche Behandlung die Intensität der Symptome bleibend um ca. 50% reduziert.

Abb 4: ADHS/ADS-Studie, Therapieverhalten 5 Jahre nach Studienbeginn und CGI Langzeitverlauf. Der Conners Global Index ist ein Rating der Intensität der ADS/ADHS-Symptome.


Abb 4: ADHS/ADS-Studie, Therapieverhalten 5 Jahre nach Studienbeginn und CGI Langzeitverlauf. Der Conners Global Index ist ein Rating der Intensität der ADS/ADHS-Symptome.

Die homöopathische Mittelbestimmung erfolgt mit dem Fragebogen für Wahrnehmungsstörungen und ADS/ADHS sowie dem Fragebogen für Nebensymptome. Als Therapiekontrolle brauchen wir den Conners Global Index (ADS/ADHS-Beurteilungsblatt).

Fallbeispiel 4: ADHS - mit Geduld ans Ziel